Projekte

“Ort für Wort See-Linth” – die neue Bühne für regionale Literatur

Als Mitglied eines vierköpfigen Projektteams unter der Ägide der Gebert Stiftung für Kultur (GSfK) und der Stadtbibliothek Rapperswil-Jona arbeite ich an einem neuen Kultur-Event für Autoren aus der Region Zürichsee-Walensee-Linth. Die 1-2x jährlich geplante Veranstaltung fand zum ersten Mal am 19. Januar 2019 in der Alten Fabrik Rapperswil-Jona statt. Der zweite Event ist für den 7. September 2019 geplant.

www.alte-fabrik.ch

20190121_Artikel_Linth-Zeitung

./.

 

Neue Buchprojekte

Ich arbeite seit Mitte November 2018 am dritten Teil der Trilogie über die Geschichte der Familie Arbenz. Der Arbeitstitel lautet “Ein schwarzer Freitag”. Es geht um den Börsencrash vom 24. September 1869, der auch Jakob Arbenz und seine Familie ins Verderben stürzte. Der Andelfinger Lindenmüller und Gemeindepräsident wurde wegen Veruntreuung zu einer Strafe von sechs Jahren Zuchthaus verurteilt, nach deren Verbüssung er mit seinen Kindern in die USA auswanderte. Neben den historisch dokumentierten Fakten interessieren mich vor allem die Beweggründe, die einen wohlhabenden und erfolgreichen Bürger zum Glücksspiel (Börsenspekulation) verleitet haben könnten. Die Publikation ist spätestens in 2020 geplant.

In diesem Hotel in Soglio beginnt mein neuer Roman

./.

 

Velotour Prag – Honau (LU), 14. – 21. Juli 2019

Zusammen mit meiner Velogruppe “Werchtixtürler” fahre ich unter der Leitung meines ehemaligen Arbeitskollegen Köbi Eugster in acht Etappen von Prag via Moldau-Mühlviertel-Landshut-Augsburg-Vorarlberg nach Honau in der Nähe von Luzern. Die ungefähre Fahrdistanz beträgt 1’000 Kilometer.